Ganz Offen – die Immo-Lobby

Von | 6. August 2014

Michael Pisecky, Obmann der Fachgruppe Wien der Immobilientreuhändler in der Wirtschaftskammer:

„Gerade in Wien kann man durch die Nachverdichtung bei bestehenden Wohnflächen enorm viel neuen Wohnraum schaffen. Vor allem bei Dachausbauten, Aufstockungen oder der Verbauung von Innenhöfen sind noch enorme Potentiale vorhanden.“

MieterInnen Initiative:

  • Wiederspruch in sich, entweder gibt es Mieterschutz oder einen freien Wohnungsmarkt. Derzeitige Gesetzesregelung (§ 1 MRG) beim Dachauausbauten ist ein freier Mietzins und das kann sich keiner mehr leisten, es ist eine Liberalisierung des Mietrechts.

 

AK Präsident Rudi Kaske:

„Was wir brauchen, ist eine Reform des Mietrechts mit klaren Mietzinsobergrenzen im privaten Altbau“, sagt Kaske. „Auch ein verstärkter Wohnungsneubau trägt dazu bei, Mietzinse im Rahmen zu halten und Spekulation zu erschweren. Ich erwarte mir vom Justizminister bei den Vorschlägen zur Mietrechtsreform, dass Wohnen tatsächlich billiger wird.“

MieterInnen Initiative:

  • Weg mit den Lagezuschlägen
  • Weg mit allem Befristungen
  • Rückherr zum Kategorie Mietrechtsystem
  • Kommunalen Wohnbau wieder verstärkt aufnehmen
  • Verhältnis Einkommen – Wohnen stimmt nicht mehr